Leistungsmessung von Verbrauchern im Hochvolt-Bordnetz
Sichere Messung an HV-Nebenaggregaten sowie HV-Leistungskomponenten.
Zubehör
Anfrage

Auflösung HV-P-PROBE

WordPress Data Table Plugin
WordPress Data Table Plugin

Setup

  • HV-BREAKOUT BOX HIGH POWER
  • HV-BREAKOUT BOX LOW POWER
  • MULTI-HV ETH

 

Mit der Weiterentwicklung und damit verbundenen Komplexität von Hochvolt Bordnetzen steigen auch die Anzahl an Messstellen. Eine schnelle Integration von Sensorik und exakte Messwerte werden somit umso wichtiger für eine erfolgreiche Entwicklung.

Die Hochvolt Messtechnik von KLARIC, hilft hierbei die Ziele von Entwicklungs und Qualitätsabteilungen zu erreichen und damit den Entwicklungszyklus zeitlich zu optimieren.

 

Durchführung der Messung

Zunächst muss die Messtechnik im Fahrzeug montiert werden. Hierzu bieten sich die HV-Breakout Boxen mit Originalsteckverbindern an. Die Breakout-Box wird mit einer KLARIC HV-P-PROBE bestückt und im Anschluss mit identischen HV-Steckverbindern ausgestattet, wie der Versuchsträger. Um den optimalen Bauraum zu finden, müssen zunächst die Verhältnisse geklärt werden.

Installation einer Breakout Box

Hierzu wird eine Bauraumuntersuchung durchgeführt. Die Messadapter können zur eindeutigen Klärung der Einbaufähigkeit, mittels eines CAD-Ersatzmodells in das Fahrzeug eingebaut werden. Um die optimalen Eigenschaften bezüglich der Auflösung der Messung und der elektrischen Belastung der HV-P-PROBE gewährleisten zu können, muss der erwartete  Nominalstrom, welcher vom HV Verbraucher konsumiert wird, bekannt sein. Nachdem der Messadapter von geschultem Personal installiert wurde, muss dieser mit dem MULTI-HV verbunden werden. Das HV-Messmodul wird nachdem es mit der HV-Breakout-Box verbunden wird mit Spannung versorgt und eingerichtet. Hierzu werden die Messtellen in der Klari-Toolbox konfiguriert und benannt. Nachdem das Messmodul mit einem CAN/ Ethernet Logger oder Interface zur Datenerfassung verbunden wurde, kann die Messung gestartet werden.

 

Auswertung der Messung

Die Messwerte können mittels CAN-Interface oder eines Loggers bzw. Datenerfassungssystems via XCP-Protokoll erfasst werden. Im Falle der Verwendung des CAN-Busses, besteht die Möglichkeit Fahrzeugdaten parallel zu den Messdaten zu erfassen. Dies wird in Bild 2 veranschaulicht.

Auslesen der Messdaten

Dies vereinfacht die Korrelation zwischen Verbrauch und Rekuperation im Falle einer negativen Beschleunigung des Fahrzeugs. Die Messdaten geben Informationen zu der Effizienz des Antriebs sowie der HV-Verbraucher, welche Energie aus der Traktionsbatterie durch den elektrischen Klimakompressor (ECC) oder den elektrischen Zuheizer (HV-PTC) wandeln.

 

 

 

list_weiss
mail_weiss
phone_weiss
cross