Warum ist Milliampere das neue Liter?

mA vs. kWh

Weniger ist mehr! Je weniger Strom fließt, desto mehr Laufleistung für die Batterie

Wo klemmt es an Bord?

Finden Sie es heraus: Über den Sicherungskasten können Sie parallel alle Verbraucher testen – egal ob im Labor oder auf der Straße.

CHECK

Das schnöde Sparen beim Fahren ist nicht unsere Sache

Wir konzentrieren uns auf Messungen an Verbrauchern im Automobil, die unabhängig vom Fahren an Ihrer Batterie saugen. Und zwar im Hochvolt- wie auch im Niedervoltbordnetz. Da gibt es nichts, was nicht effizienter werden könnte! Hochvolt-Bordnetze finden sich in allen Elektrofahrzeugen und Niedervolt-Bordnetze ebenso in herkömmlichen Verbrennern. So können wir in dieser Technologie helfen, Kraftstoff einzusparen und den CO2-Ausstoß weiter zu verringern.

Kennen Sie die Geschichte vom Bord­computer, der nie schläft?

In modernen Verbrennern, aber auch in E-Cars, sind eine große Menge an Verbrauchern verbaut, die alle dezentral angesteuert werden. Diese können teils im Verborgenen ein selbständiges Eigenleben entwickeln und selbst im vermeintlichen Ruhezustand, wenn Automobile ausgeschaltet sind, Batterien unbemerkt stark beanspruchen, sei es durch unsinnige Routinen der Rechner oder durch Fehler auf Seiten der Verbraucher.

Wir schauen auf den Verbraucher, nicht auf den Verbrauch!

Unser Ziel ist es, technische Entwicklungen voranzutreiben, indem wir extrem genaue Messungen ermöglichen. So bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, die elektrischen Verbraucher besser zu analysieren und den gesamten Energiefluss effizienter zu gestalten. Die Einheit mA steht dabei für die extrem hohe Messauflösung, die unsere Systeme anbieten. Und deshalb sagen wir:

mA is the new liter!